Leben in Nazareth

Nazareth ist zugleich der heilige Ort der Menschwerdung und der Ort des Alltäglichen...

Nazareth. Das ist der Name dieses in der Geschichte einzigartigen Erdenplatzes, jenes Ortes, an dem Gott Mensch wurde im Schosse einer Jungfrau. Die Jungfrau Maria verbrachte hier das tägliche Leben aller Mütter. In den Beschäftigungen des Alltags war ihr Leben demütig und gottgeweiht: bei der Hausarbeit, der Pflege des Gartens, der Unterstützung Josefs bei seiner Arbeit, der Erziehung Jesu, beim Gebet in der Familie und in der Synagoge, im sozialen und nachbarschaftlichen Leben. Wie bei allen Müttern …

Wie bei allen Müttern …, aber mit Dem, als Kind, der der Retter der Welt werden wird! So entwickelt sich in Nazareth, wo Maria und Josef das Mensch gewordene Wort Gottes, während der ersten dreissig Jahre seines Erdenlebens (seines "verborgenen Lebens"), voll Aufopferung hegen und pflegen, eine vollständige Spiritualität des Familienlebens: die Spiritualität von Nazareth, einfach und nachahmenswert für die menschlichen Familien.

Zahlreiche archäologische Funde aus der Zeit Christi, die in Galiläa und im übrigen Palästina gemacht wurden, halfen sehr dabei, sich vorzustellen, wie dieses Leben der Heiligen Familie konkret aussah. Mehrere Historiker aus der Zeit Christi, beziehen sich ebenso auf die Existenz von "Jesus dem Nazarener" in Palästina, unter Tiberius, dem damaligen römischen Kaiser und bezeugen so die historische Wirklichkeit des Evangeliums.

Entdecken Sie selbst, unter Anklicken der Links unter diesem Text, das tägliche Leben von Maria von Nazareth, die konkreten Spuren ihrer Geschichte und der Spiritualität von Nazareth…