Südafrika

Südafrika: Maria Königin, aufgenommen in den Himmel, ist die Schutzpatronin des Landes

In Südafrika gibt es viele, der Heiligen Jungfrau Maria geweihte Heiligtümer. Einige dieser Orte, denen das Geschenk von Marienerscheinungen zuteil wurde, sind das Ziel von im ganzen südlichen Afrika bekannten Wallfahrten.

1952 erklärte Erzbischof Martin H. Lucas, damals „Apostolischer Gesandter für Südafrika“, während eines in Durban (Provinz Natal) abgehaltenen Marianischen Kongresses, anlässlich der Hundertjahrfeier zur Erinnerung an die Ankunft der Oblaten Mariens in Südafrika, „Maria Königin, aufgenommen in den Himmel“, zur Schutzpatronin der Kirche von Südafrika.

Das berühmteste Marienheiligtum Südafrikas, ist jenes „Unserer Lieben Frau von Ngomé“, das sich im Herzen des Zulugebietes (Kwazulu-Natal) in der Diözese von Eshowe befindet. Hier soll die Heilige Jungfrau einer benediktinischen Klosterfrau, Schwester Reinolda, erschienen sein. Sie starb am 1. April 1981. Maria wird hier unter dem Titel „Maria, Tabernakel des Allerhöchsten“, verehrt.

Ein anderer gut bekannter, südafrikanischer Marienwallfahrtsort befindet sich in der Diözese Mariannhill, Provinz Natal: die Pfarre von Kevelaer, ein Ort jährlicher Wallfahrten.

Erwähnenswert ist auch das Heiligtum „Maria Ratschitz“ in der Diözese von Dundee, im Süden von Kwazulu-Natal.

Ein weiteres, Maria geweihtes Heiligtum Südafrikas, befindet sich in Tsheseng, in der Diözese von Bethlehem, Provinz Natal. An diesem Ort wird Maria ganz besonders als „Unbefleckte Empfängnis“ unter dem Titel „Unsere Liebe Frau von Bethlehem“ verehrt.

Ebenfalls in der Provinz Natal, in der Nähe von Durban, wurde die Pfarre von Ntshongweni, Maria, unter dem Namen „Unsere Liebe Frau, Mittlerin aller Gnaden“, geweiht, und jedes Jahr, am 31. Mai, findet die öffentliche Wallfahrt zu Ehren „Unserer Lieben Frau von Ntshongweni“ statt.

An all diesen Orten, wird zu Maria, Schutzfrau von ganz Südafrika gebetet.