Das Heilige Land

  • Nazareth in Galiläa: wo Maria der Engel der Verkündigung erschien und wo Jesus 30 Jahre lang, im Herzen der Heiligen Familie lebte,
  • Ain Karim in Judäa: Wo der Besuch bei Elisabeth, schwanger mit Johannes dem Täufer, stattfand,
  • Bethlehem in Judäa:  Wo Jesus, König der Schöpfung, in einem Hirtenstall geboren wurde,
  • Kana in Galiläa (oder Kefr Kenna):   wo, während einer Hochzeit, das öffentliche Leben Jesu, unseres Retters, mit dem Wunder der Verwandlung von Wasser in Wein seinen Anfang nahm … Maria sagte zu den Dienern: „Was er euch sagt, das tut …“,
  • Jerusalem in Judäa: wo Maria bei der Kreuzigung Jesu auf Golgota zugegen war, dann bei seiner Grablegung auf dem Feld des Töpfers, bevor sie ihn als Auferstandenen im Abendmahlsaal wiedersah;wo auf dem Ölberg, unter dem Blick seiner Mutter, die Himmelfahrt Christi, des Auferstandenen, der zurück zu seinem Vater ging, stattfand; wo, auf dem Berg Sion, sich das Mysterium des Todes und der Aufnahme Mariens in den Himmel vollzog …

… dies sind auf der Welt die ersten Heiligtümer des Mysteriums Mariens: da, wo Maria historisch die entscheidensten Momente des Heilsmysteriums ihres Sohnes, des Wortes Gottes, durch seine Inkarnation im Fleisch und in der Geschichte der Menschheit, gelebt hat. Die Ufer des Toten Meeres und des Jordans bis zum See von Galiläa und dem Berg Hermon, und viele andere Orte dieses Heiligen Landes, vom Retter der Welt und Maria durchwandert, versehen mit zweitausendjährigen Heiligtümern, sind heute universal besuchte Wallfahrtsorte.Alle grossen christlichen, religiösen Orden sind im Heiligen Land vertreten. Besonders die Marianischen Orden, wie jener der Schwestern von Nazareth. Erwähnen wir auch den Orden der Ritter des Heiligen Grabes in Jerusalem, der auf den ersten Kreuzzug zurückgeht.

Heute befindet sich die Stadt Nazareth im Zentrum eines universalen marianischen Projektes.

Dieses Projekt vereinigt zum ersten Mal alle traditionellen Kirchen des Heiligen Landes: das Projekt eines internationalen Multimedia Zentrums, das „Haus Mariens“ in Nazareth, ganz in der Nähe der Verkündigungsbasilika, um die Heilige Jungfrau, quer durch alle Kulturen der Welt, bekannt und beliebt zu machen. Dieses Zentrum „Marie de Nazareth“ ist dabei, realisiert zu werden, sowie auch eine, mit ihm verbundene Internetseite, die das ehrgeizige Ziel hat, früher oder später, in rund zwölf Sprachen konsultiert werden zu können, um so immer mehr, die Schönheit des Mysteriums Mariens und die Rettung der Welt durch Jesus Christus zu verbreiten.