In Brasilien, Unsere Liebe Frau von Aparecida

Die Stadt Aparecida do Norte befindet sich in der Provinz von Sao Paolo in Brasilien. Sie beherbergt das berühmteste Marienheiligtum Brasiliens, die Basilika der Unbefleckten Jungfrau, Unsere Liebe Frau von Aparecida, der heiligen Schutzpatronin Brasiliens.

Warum trägt Unsere Liebe Frau der Unbefleckten Empfängnis den Namen „Aparecida" (die Erschienene)?

Alles beginnt im XVIII. Jahrhundert, als einige Fischer, die wie gewöhnlich ihre Netze, in den sich in der Nähe von Sao Paolo befindlichen Fluss namens Paraiba auswerfen, an einem Tag des Jahres 1717, eine Statue ohne Kopf aus dem Wasser ziehen ... Nachdem sie ihre Netze weitere Male ausgeworfen haben, kommt auch der Kopf zum Vorschein.  Es ist eine schwarze Madonna ... Die Legende erzählt, dass die zarte Statue der Heiligen Jungfrau plötzlich so sehr an Gewicht zunahm, dass man sie nicht mehr vom Platz bewegen konnte.

Seither wird Unsere Liebe Frau von Aparecida, Unbefleckte Empfängnis, in der brasilianisch-christlichen Tradition, als Schutzpatronin schwangerer Frauen und Neugeborener und als Schutzfrau der Meere und Flüsse, verehrt. Viele Gnaden wurden erhalten, als im Laufe der Jahre, die Verehrung der Unbefleckten Jungfrau „Aparecida" immer mehr zunahm. 1737 liess der Vikar von Guaratingueta eine Kapelle für die Gläubigen errichten.

Eine gigantische Basilika für die Heilige Schutzfrau von Brasilien

1834 begann man mit dem Bau einer grösseren Kirche, die zur „alten Kirche" wurde, als man 1955 die Konstruktion der „neuen Basilika" in Angriff nahm. Anlässlich des 50jährigen Jubiläums des Dogmas der Unbefleckten Empfängnis wurde1884, durch ein Dekret des Vatikans, Unsere Liebe Frau von Aparecida in  Anwesenheit des Apostolischen Nuntius, vom Erzbischof von Sao Paolo gekrönt. Eine neue nationale Ehre wird Unserer Lieben Frau von Aparecida am 1. Juli 1930 zuteil, als sie, in Gegenwart aller öffentlichen und geistlichen Autoritäten des Landes, feierlich zur Heiligen Schutzpatronin Brasiliens ausgerufen wird. An diesem Tag verkündete S. E. Kardinal Leme, Erzbischof von Rio de Janeiro, die Weihe Brasiliens an die Heilige Jungfrau von Aparecida.

Doch bleibt Aparecida bis in die fünfziger Jahre ein bescheidener kleiner Ort, der von Redemptoristenpatres betreut wird. Aus der Region München, in Deutschland kommend, haben sie sich 1893 angesiedelt und die Aufgabe der Betreuung, des Heiligtums Unserer Lieben Frau von Aparecida übernommen. So entstand die erste Redemptoristenpfarre Lateinamerikas. Mitte des XX. Jahrhunderts, im Jahr 1955, wird die neue gigantische Basilika errichtet.

Zweitgrösste katholische Kirche der Welt, zweitmeistbesuchtes Marienheiligtum der Welt!

In der Tat gigantisch ist das Heiligtum Unserer Lieben Frau von Aparecida mit seinem 100 m hohen Turm, seiner 70 m hohen Kuppel, seinem kreuzförmigen, 173 m langen und 168 m breiten Kirchenschiff, einer Grundfläche von 18 000 Quadratmetern und 45 000 Sitzplätzen! Auf Grund dieser Proportionen ist die Basilika, nach dem Petersdom in Rom, die zweitgrösste der Welt. Sie wurde 1980 durch Papst Johannes Paul II. eingeweiht.

Das Fest zu Ehren Unserer Lieben Frau von Aparecida, der Heiligen Schutzpatronin Brasiliens, findet jährlich am 12. Oktober statt.